Kreditaufnahme von 1.000 € in bar - Buchungssatz 028

23 Juli 2015
23 Juli 2015, Diskussion: Kommentare deaktiviert für Kreditaufnahme von 1.000 € in bar – Buchungssatz 028
Dieser Blog basiert auf dem von HPRühl® entwickelten Begriff “kaufmännischer Charakter von Geschäftsvorfällen” im Rechnungswesen. Mehr dazu.
Darstellung der Buchung "Umlaufvermögen an Fremdkapital" mit einem Pfeil innerhalb einer Bilanzstruktur mit 4 T-Konten. Beispiel: Kreditaufnahme in bar.

Kreditaufnahme in bar

Geschäftsvorfall: Kreditaufnahme bei Oma

Oma leiht dem Startup des Enkels 1.000 € in Cash. Das ist ein häufiger Geschäftsvorfall: Die Finanzierung von Neugründungen durch die 4F (financial institutions, friends, family, fools) und nicht wenige, heute große Unternehmen haben so angefangen. Aber aufgepasst: Oma leiht dem Enkel nicht privat 1.000 €, die dieser dann als Eigenkapital einlegt, sondern sie leiht dem Startup-Unternehmen direkt 1.000 €. Deshalb handelt es sich um einen Kredit und nicht um eine Eigenkapitaleinlage.

Bilanzwirkung der Kreditaufnahme

Durch die Bareinlage steigt das Umlaufvermögen (Kasse) auf seiner linken Seite im Soll, während das Fremdkapital, die Schulden an Oma, ebenfalls wachsen (Konto Darlehensverbindlichkeiten) und somit rechts auf der Habenseite gebucht werden. Ob eine Bank oder eine Privatperson den Kredit gewährt, ist für den Buchungssatz unerheblich.

Es handelt sich um eine Bilanzverlängerung. Die Bilanzsumme wird größer, weil sowohl ein Konto der Aktivseite, also auch eines der Passivseite im Wert steigt.

Erfolgswirkung der Kreditaufnahme

Der Gewinn wird von der Kreditaufnahme nicht beeinträchtigt. Zwar erhält das Unternehmen Bargeld und damit Werte, aber gleichzeitig steigen die Schulden, insgesamt ist der Geschäftsvorfall daher erfolgsneutral.

Liquiditätswirkung der Kreditaufnahme

Das Unternehmen erhält durch die Barzahlung Geld, somit ist ein Liquiditätszuwachs gegeben. Überhaupt ist dies der wesentliche Zweck einer Kreditaufnahme, die Beschaffung von liquiden Mitteln. Es kann durchaus andere Gründe geben, etwa wenn Eigentümer einem Unternehmen zusätzliche Mittel lieber in Form eines Darlehens anstatt als Kapitaleinlage überlassen, zum Beispiel weil Ihnen ein Zinsertrag darauf genehmer ist, als weitere Anteile, aber diese “Gesellschafterdarlehen” sind eine sehr spezielle Form der Kreditaufnahme.


Kaufmännischer Charakter der Kreditaufnahme:
Umlaufvermögen (Kasse) an Fremdkapital (Darlehensverbindlichkeiten) mit Liquiditäts-, aber ohne Erfolgswirkung.


Die Grundlagen der doppelten Buchführung mit dem von HPRühl® entwickelten “kaufmännischen Charakter von Geschäftsvorfällen” lernen Sie schnell und verständlich mit der iPhone App BuchenLernen, dem Grundlagenpodcast Rechnungswesen oder der “App als Buch!“.
Diese Seite enthält Werbe-Links.

Comments are closed.